post

outpatient-surgeryWenn Salben, Gels oder andere oberflächliche Behandlungsmethoden, sowie Lasertherapie oder Antibiotika nicht die geeignete Behandlungsform bieten kann, so kann bei manchen Erkrankungen einer ambulanten Operation oft nicht aus dem Wege gegangen werden.

Oft handelt es sich hierbei um routinemäßige Eingriffe, die von geschulten und erfahrenen Dermatologen und Dermatologinnen durchgeführt werden können. Da sie sich meist auf einen kleinen Bereich am Körper beschränken und mit örtlicher Betäubung (wenn diese überhaupt nötig ist) durchgeführt werden können. Zudem wird die Operation oft direkt bei Ihrem Hautarzt getätigt und einem Krankenhausbesuch kann man so leicht aus dem Wege gehen. Unter den üblichsten ambulanten Operationen findet man beispielsweise Eingriffe wie die Folgenden:

  • Entfernung von Hautveränderungen: hierzu zählen Muttermale oder Zysten;
  • Operative Entfernung oder teilweise Entfernung von eingewachsenen Nägeln;
  • Entfernen von erweiterten Venen;
  • Andere ästhetische Operationen.

Wenn vorab keine konkrete Diagnose gestellt werden kann, sie empfehlen viele Ärzte eine Probebiopsie, um die Ursache zu ergründen und dem Ganzen auf die Spur zu kommen, so dass entsprechend Maßnahmen getroffen werden können. Hierzu wird eine histologische Untersuchung durchgeführt, bei der eingefärbte Stufenschnitte erstellt werden, um eine Beurteilung machen zu können und die korrekte Diagnose zu erstellen, so dass ein effektiver Therapieplan erstellt werden kann, der dabei helfen soll, die Hautprobleme anzugehen.

Auch Hautkrebs oder Vorstufen von Hautkrebs können in vielen Fällen durch eine ambulante Operation durchgeführt werden. Dank der bereits erwähnten örtlichen Betäubungsmöglichkeiten ist eine Operation an der Hautoberfläche oft schmerzfrei und Folgeschmerzen können beispielsweise mit einfachen Schmerzmitteln bekämpft werden. Die Wundheilung hängt von mehrerer Faktoren ab. Am Wichtigsten ist es daher, dass Sie sich nur von einem erfahrenen und gut ausgebildeten Hausarzt operieren lassen. Wenn man sich selbst gut und gewissenhaft um die Wunde kümmert, kann man meist von einer recht kurzen Wundheilung (wenige Wochen sind hier die Norm) ausgehen. Besonders direkte Sonneneinstrahlung sollte vermeiden werden und wenn genäht wurde, darf man nicht vergessen, dass der Faden gezogen werden muss. Oft werden heutzutage selbstauflösende Fäden benutzt.

Dank Innovation und Entwicklung sind ambulante Operationen heutzutage kaum noch ein Problem.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *