post

skin-cancerGenerell wird ab einem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre ein Vorsorgeuntersuchung von Hautkrebs empfohlen und angesetzt. So sollen frühzeitig Erkrankungen wie schwarzer Hautkrebs (Malignes Melanom), Basalzellkarzinom oder ein spinnzelluläres Karzinom festgestellt werden.

Beansprucht werden diese Vorsorgeuntersuchungen aber meist nicht. Warum ist unklar, denn Hautkrebs sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Wann sollte man sich untersuchen lassen?

Einen Grund eine Vorsorgeuntersuchung nicht durchführen zu lassen, gibt es eigentlich nicht. Wenn man auffällige oder dunkle Leberflecken entdeckt, dann ist es allerdings schon höchste Zeit.

Warum sollte man sich “screenen” lassen?

Die frühzeitige Entdeckung von Hautkrebs oder “Vorboten” hilft dem Dermatologen und den Dermatologinnen, die Behandlung schnellst möglich anlaufen zu lassen und verbessert im besten Fall die Lebensqualität des Patienten.

Was wird bei der Vorsorge eigentlich gemacht?

Der erste Schritt in der Vorsorgeuntersuchung beginnt damit, dass der Arzt sich ihren gesamten Körper (ja, auch der Intimbereich kann hier mit einbezogen werden) sowohl mit mit dem bloßen Auge als auch mit der Lupe genau betrachtet. Zudem wird man als Patient ausgefragt, wie man sich beispielsweise in der Sonne verhält und aufhält und ob es in der Familie bereits Vorfälle von Hautkrebs gegeben hat.

Als nächstes werden oft andere, zusätzliche Maßnahmen getroffen, die dabei helfen sollen eine möglichst genaue Diagnose abzugeben.

Weitere Vorsorgeuntersuchungen

Man kann (meist gegen Gebühren, die nicht von der Kasse übernommen werden) auch Untersuchungen mit einem Auflichtmikroskop, ein Video-Dermatoskop oder eine Bilddokumentation machen lassen. So können beispielsweise tiefer liegende Gewebestrukturen sichtbar gemacht werden und selbst minimale Hautveränderungen entdeckt werden.

Die Bilddokumentation hilft dabei über mehrere Untersuchungen hinaus Entwicklungen unter Veränderungen, beispielsweise von Muttermalen festzustellen.

Besonders der schwarze Hautkrebs wurde in den letzten Jahrzehnten mehr und mehr diagnostiziert. Je früher eine Erkrankung erkannt wird, desto schneller, besser und effektiver kann eine Behandlung und Heilung angestrebt und angegangen werden. Einen Grund die Vorsorge auszulassen gibt es also wirklich nicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *